Magen-Darm

Unsere innere Mitte und Immunsystem

Eine Magen-Darm-Kur ist die Grundlage für das Gleichgewicht der inneren Mitte. Es ist spannend zu erleben, wie sich langer Kummer und alte Schuldgefühle lösen, wenn wir dafür sorgen, dass der physische Darm saniert wird und wir gleichzeitig bewusst an unserem Selbstwert arbeiten.

Der Dünndarm ist ein sensibles, multifunktionales Organ, denn er sorgt für die genaue Analyse, für die Verdauung im eigentlichen Sinne. Er wandelt um, resorbiert, und scheidet aus. Neues und Fremdes zu integrieren ist die Aufgabe des Dünndarms. Neues, Ungewohntes oder Aufregendes kann unser System auch überfordern und der Dünndarm reagiert dann nervös.

Der Dünndarm hat sinnbildlich auch mit dem Thema Kritik zu tun, das heißt mit dem Kritisieren und dem Kritik empfangen.

Der gesunde Dünndarm steht daher für Vertrauen und die Gabe, Vergangenes loszulassen.

So wie der physische Dünndarm für die eigentliche Verdauung, also die Ausbreitung und Aufspaltung des Nahrungsbreis zuständig ist, so gilt auch für die psychische Verfassung, dass Ruhe und Harmonie nur einkehren können, wenn "alte Kamellen", alte Lasten, verdaut werden.

Verdauen heißt hier - hinschauen, anschauen, und daraus den Nutzen ziehen, etwas im Leben zu verändern.

Was ist der Sinn meines Lebens? Welche Ziele habe ich? Was macht mein Leben lebenswert?

Der Dickdarm

Die Bedeutung des Dickdarms haben Naturheilkundige schon früh erkannt und in dem Satz formuliert: "Der Tod sitzt im Darm."

Die Wissenschaft hat inzwischen erkannt, dass im Dickdarm eine Art zweites Gehirn sitzt, was seine Bedeutung als Organ ganz deutlich unterstreicht. Hier findet die Umwandlung und Scheidung des Speisebreis statt. Überflüssiges und Giftiges wird aus dem Körper ausgeschieden, und die letzten verbliebenen wertvollen Stoffe werden aufgenommen.

Der Dickdarm ist sozusagen der Vollender eines Aktes, der mit der Stoffaufnahme begonnen hatte. Die Entgiftung durch den Dickdarm ist überaus wichtig für unsere Immunkraft, und im übertragenen Sinn besitzt er ein Wissen um Gut und Böse.

Das "S" als Symbolform des Darmes stand in den alten Kulturen stets für das Ausstrahlen, Aussenden, Entlassen und Loslassen von Kraft und Energie. Wer sich seiner Kraft bewusst und sicher ist, besitzt Selbstbewusstsein und Selbstwert - Themen, die auch die chinesische Medizin dem Meridian des Dickdarms zuordnet.

Kreativität, Eigenleistung und Selbstwert hängen eng zusammen. Der Dickdarm gibt ein geformtes Endprodukt, eine Leistung ab. Gleichzeitig bildet der Dickdarm den tiefsten Punkt in unserem Gefühlsleben. Hier können Gefühle so tief vergraben sein, dass sie sich nur als körperliche Symptome wieder zurückmelden können. Ein Mensch, der alles schluckt und speichert, belastet mit diesen Gefühlen seinen Darm.

Er kann äußerlich still und unauffällig sein, aber in ihm, in seinem Darm, gärt es. Extreme Gefühle, wie beispielsweise Rache- und Hassgefühle, entstehen im Dickdarm und setzen eine gefährliche Gärung in Gang. Das kann auf der Körperebene zu "fressenden Krankheiten" führen. So kann der Dickdarm wirklich zum stillen und unheimlichen Grab unserer Gefühle werden.

Die Praxis hat auch bestätigt, wie wichtig eine Darmsanierung im Heilungsprozess ist.

Bildlich verläuft der Dickdarm fast wie eine Schnecke, also kreisförmig. Die Schnecke war stets auch ein Symbol für die Zeit. Menschen, die dazu neigen Gefühle nicht zu bearbeiten und frei auszudrücken, sondern sie zu vergraben, leben oft in der Vergangenheit.

Das Lebensgefühl "sich im Kreise drehen" gehört zum Thema des Dickdarms. Was kann ich nicht loslassen, was hält mich stets in der Vergangenheit? Meist sind es die "Dickdarm-Themen" wie Kummer und Schuld.

Es ist spannend zu erleben, wie sich langer Kummer und alte Schuldgefühle lösen, wenn wir dafür sorgen, dass der physische Darm saniert wird und wir gleichzeitig bewusst an unserem Selbstwert arbeiten.

Das ProLife Konzept

nach Elisabeth Schwarz-Schmid

Das Potential des eigenen Lebens voll Ausschöpfen

Impressum | Kontakt